Sensual Balance Maha Kama ® Tiefenentspannung im Einzelcoaching
  Sensual Balance    Maha Kama ®    Tiefenentspannung im Einzelcoaching                               

Sensual Balance

 

ist ein Entspannungskonzept, welches als ein einheitliches Prinzip von Körper, Geist und Seele wirkt. Im Zusammenwirken der Elemente Bewegung und Ruhe setze ich verschiedene Entspannungstechniken in eine für dich geeignete Methode so um, dass du eine vollkommene Tiefenentspannung sofort und nachhaltig spüren kannst. Enspannungsverfahren wie Yoga, Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation oder Massage helfen dabei, deine innere Balance zu harmonisieren und deinen Energiehaushalt zu stärken.

Das Entspannungsprogramm wird von mir in einen für dich zeitlich abgestimmten Rahmen individuell gestaltet. Du erlernst dabei nicht nur neue Ansätze oder Techniken, sondern dich in deinem eigenen Körper ganz und gar zu finden.

 

Sensual Balance Maha Kama ®

 

Sensual Balance versteht sich als ein ganzheitliches Berührungs- und Entspannungskonzept in einem neuen Kontext.

Einbezogen  werden vor allem alternative Methoden, wie Tantra, Yoga und Shiatsu.

Diese können individuell  in einer Session miteinander  kombiniert werden und fließen individuell ineinander ein.

Die Grundidee ist, über die Sinne in eine Balance zu kommen. Der Tastsinn als zentrales Mittel führt über die  Berührung  zu einer sinnlichen Entspannung.  Über  verwendete Chakren -Musik und Massage- Öle und spezielle Tees vor und nach einer Session werden auch alle anderen Sinne angesprochen. Die Sensual Balance Methode arbeitet auf sehr tiefen Ebenen des Bewusstseins und führt zu einer Tiefenentspannung, sowohl  gleichzeitiges bewusstes Wahrnehmen der tiefen Berührungen, da sie 10-mal intensiver sind, als andere Sinnesorgane.

 

Die Bedeutung von Berührung in Sensual Balance

 

Berührung ist für den Menschen lebenswichtig. In unserem  gesamten Leben werden durch Berührungen  Emotionen vermittelt und verankert. Berührung als eine nonverbale Kommunikationsform und stärkste Form von Zuwendung, bedeutet aktiver oder passiver Körperkontakt des eigenen oder fremden Körpers, darüber hinaus in welcher Intensität sie erlebt wird. Keine andere Art der Verständigung ist so klar, direkt und unmittelbar nah, wie der Hautkontakt.

Schon ab der Geburt  werden über den Tastsinn  wichtige Synapsen gelegt, die zu einer geistigen Entwicklung notwendig sind. Zwar ist man immer in den 20-iger Jahren durch Kinderarzt Emmett Holt und Psychologe John B. Watson auf progressive  Ideen in der Säuglingsforschung gestoßen, die Vermeidung von Körperkontakt in der Säuglings- und frühkindlichen Phase empfohlen. Doch schon in den 50iger Jahren wurden erste Studien über gesundheitliche Folgen von mangelndem Körperkontakt veröffentlicht.

 

Heute sind sich alle Experten darüber einig, dass der intensive und regelmäßige Körperkontakt die Entwicklung des Kindes  von Beginn an positiv beeinflusst und ein Mangel  unsere Gesundheit stark beeinträchtigt. Heute sagen Experten sogar, dass wir in unserer modernen Zeit der Technisierung unser Gefühl für unseren eigenen Körper immer mehr verlieren. Unser Alltag ist fast ausschließlich auf optische und akustische Reize abgestimmt und unsere Selbstwahrnehmung verkümmert.

Nicht umsonst fühlen sich immer mehr Menschen emotional vereinsamt, leiden unter psychischen und physischen Krankheiten, deren Ursache Berührungs- und Bewegungsmangel ist, oder Burn-Out.

Berühren, gleich Bewegt werden meint innerlich und äußerlich. Das Zulassen von Bewegung erfordert Überwindung der eigenen Grenzen, Loslassen und Veränderung der momentanen Haltung.

 

Der Tastsinn ist daher der wichtigste von allen Sinnen, über den wir zu unserem Selbstbild gelangen. Dazu zählt auch der sogenannte innere Tastsinn, der als Bewegungssinn fungiert, der das gesamte Zusammenspiel von Muskeln, Sehnen und Gelenken und damit verbundenen Empfindungen umfasst. Im Grunde umfasst der Tastsinn das gesamte innere und äußere Wahrnehmungssystem. Er lenkt unsere Körpersignale, Instinkte  und gibt uns Selbstvertrauen.

Berühren und Berührt werden beschränkt sich also nicht nur auf Hautkontakt, sondern schließt den gesamten Bewegungsapparat  mit ein. Über unsere Faszien, die jeden Muskel, jeden Knochen und Organe umhüllen, werden über Berührungen Lymphe abgeleitet.

 

Was passiert also bei Berührung?

 

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass über Berührung überbrachte Botschaften auf den Hormonhaushalt direkt wirken. Liebevolles Berühren führt zu direkten Entspannung und zu Ausschüttung des Hormons Oxytocin, welches Stresshormone abbaut. Ein Gefühl von Vertrauen, Liebe,  Ruhe, Erleichterung von Sorgen entsteht. Berühren und Berührt werden,  hilft Körper und Seele in Balance zu bringen, da dies stress -und angstreduzierend  wirkt. Diese Wirkung  hat zur Folge, den Prozess der Selbstheilung zu aktivieren.

Die Zentren im Gehirn entspannen sich unmittelbar nach der Berührung, die für Sorgen und Ängste zuständig sind.

Berührt werden hilft gegen Schmerzen aller Art, bei Hautkrankheiten und Alzheimerpatienten,  bei Asthmapatienten.

Die Haut als größtes Organ mit Millionen von Nervenzellen fungiert als Transmitter für Reize und nimmt direkten Einfluss auf den Hormonhaushalt und das vegetative Nervensystem ein.

Dadurch werden Stress, Ängste und Verspannungen abgebaut.

Berührung ist an emotionalen Prozessen beteiligt und wird daher auch immer mehr in der Körperarbeit angewendet, um emotionale Blockaden leichter zu lösen.

 

Was passiert bei Berührungsarmut?

 

Das Berührungsbedürfnis ist so groß wie Nahrungsaufnahme, bei Erwachsenen ebenso, wie bei Kindern. Wenn wir also zu wenig Berühren und Berührt werden, dann führt dies zu Einsamkeit, Entfremdung und Hilflosigkeit. Dies hat körperliche und psychische Probleme zur Folge.

Ohne Berührung verkümmern wir emotional und körperlich.

 

Besondere Merkmale der Sensual Balance Methode

 

Körpersprache: Ich arbeite am Körper als Therapeut, während der Klient am Geist arbeitet.

Alle Ebenen des Klienten werden berührt, Körper, Psyche und Geist.

Das Prinzip von Yin und Yang bilden die Basis der Körperarbeit.

Die sinnliche Ausrichtung  verstärkt die Wahrnehmung und Konzentration.

Aktive und passive Entspannungselemente fließen ineinander. Somit entsteht eine besondere Dynamik.

Der unmittelbare Eins-zu-Eins Kontakt von Therapeut und Klient bewirkt eine besondere Präsenz  und Resonanz.

Jede Session findet auf dem Boden/ Futon/Shiatsu-Matte statt.

 

Was ist das Einzigartige an der Sensual Balance Methode ?

 

Passive und Aktive Dynamik

 

Sensual Yoga:  Hier wird der Klient bewegt. Der Klient ist unbekleidet, während er in verschiedene Positionen  gebracht und gehalten wird.  Er wird von außen bewegt. Das heißt, er wird passiv bewegt.  Dies erzeugt eine einzigartige sinnliche Berührung in der Bewegung.

 

Tantra: Hier wird der Klient nicht bewegt. Der Klient ist ebenfalls unbekleidet. Der Klient ist vollkommen passiv und konzentriert sich auf die Wahrnehmung.

 

Tantra und Sensual Yoga sind miteinander kombinierbar, so dass eine  wechselseitige sinnliche Dynamik von Berühren und Berührt werden, Bewegung und Nichtbewegung  zur Anspannung und Entspannung  als ein einheitlicher Prozess angesehen wird.

 

Besondere Wirkung

 

Die Methode ist sanft

regenerierend

ausgleichend/harmonisierend

meditativ

nachhaltig

bewusstseinserweiternd

 

 

So kannst du mich erreichen:

Maha Kama

 

Telefon:
 +49 (0) 160 2658962

Mail:

kontakt@sensual-entspannung.de

 

oder benutze doch einfach das Kontaktformular.

 

Terminvereinbarungen von Montag bis Sonntag 14-24 Uhr

(Nur mit Rufnummeranzeige)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013 - 2018 Sensual Balance